2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

16.10.2016, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck, AUT, EBEL, HC TWK Innsbruck die Haie vs UPC Vienna Capitals,10. Runde, im Bild Torjubel UPC Vienna Capitals nach dem Tor zum 2:0 durch Collin Bowman (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Erste Bank Icehockey 10th round match between HC TWK Innsbruck  die Haie and UPC Vienna Capitals at the Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck, Austria on 2016/10/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Jakob Gruber EXPA/ Jakob Gruber

Vienna Capitals beenden Grazer Siegesserie



Teilen auf facebook


Freitag, 28.Oktober 2016 - 22:02 - Einen Tiefschlag mussten die Graz 99ers heute beim Gastspiel in Wien einstecken. Die Steirer, zuletzt von Sieg zu Sieg geeilt, wurden vom Tabellenführer der EBEL regelrecht auseinander genommen und reisten mit einer 2:5 Abfuhr nach Hause. Die Capitals bleiben damit am Ligathron.

Der Kracher der 15. Runde in Wien Kagran startete gemächlich. Beide Teams waren darum bemüht, keinen Fehler zu machen, was Offensivaktionen zu Raritäten werden ließ. Aus dem Nichts und binnen 48 Sekunden stand es dann aber doch plötzlich 2:0 für die Heimischen. Zuerst nützte Kelsey Tessier einen Ausflug von Thomas Höneckl, der die Scheibe nicht wie gewünscht aus der Gefahrenzone brachte, zur Führung (10.), ehe Mario Fischer kurz darauf aus spitzem Winkel auf 2:0 stellte. Die 99ers hatten, als Fischer die Kühlbox hüten musste, jedoch eine rasche Antwort parat. In der 14. Minute fasste sich Brendon Nash auf der Blauen Linie ein Herz, zog ab und überwand David Kickert. Die Freude wehrte aber keine zwei Minuten, da stellte Riley Holzapfel mit einem Schlenzer ins kurze Eck wieder die alten Verhältnisse her, vor der Pause kurvte Taylor Vause hinter dem Tor hervor und überlistete Thomas Höneckl zum 4:1.

Im Mitteldrittel überließen die Capitals den Gästen etwas mehr Spielanteile, Gefahr konnten diese dennoch kaum ausstrahlen. Es entwickelte sich ein weitestgehend gegenseitiges Neutralisieren am Kagraner Eis, an dem auch zunächst zwei Wiener Überzahlsituationen nichts änderten. Gute zwei Minuten vor dem zweiten Kabinengang, im dritten Caps-Powerplay in diesem Drittel, war dann aber Ryan McKiernan zur stelle, der per Abstauber zum 5:1 sein erstes Tor im Dress der Wiener erzielte. Den Schlussabschnitt gestalteten die Grazer tonangebend, wohl auch weil Wien bereits im Schongang agierte. Bereits 54 Sekunden nach Wiederbeginn sorgte Kurtis McLean mit einem satten Kracher ins kurze Kreuzeck für das sehenswerteste Tor an diesem Abend. Danach ließen die Wiener nichts mehr anbrennen und so beendete der Kapitän selbst das Spiel mit einem munteren Faustkampf gegen Brendon Nash.

UPC Vienna Capitals – Moser Medical Graz99ers 5:2 (4:1, 1:0, 0:1)
Tore VIC: Tessier (10.), Fischer (11.), Holzapfel (16.), Vause (18.), McKiernan (38./pp)
Tore G99: Nash (14./pp), McLean (41.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
Moser Medical Graz 99ers


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga