4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

23.10.2016, Ice Rink, Znojmo, CZE, EBEL, HC Orli Znojmo vs HC TWK Innsbruck Die Haie, 13. Runde, im Bild Head Coach: Rob Pallin // during the Erste Bank Icehockey League 13th round match between HC Orli Znojmo and HC TWK Innsbruck Die Haie at the Ice Rink in Znojmo, Czech Republic on 2016/10/23. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Rostislav Pfeffer EXPA/ Rostislav Pfeffer

Innsbruck beendet schwarze Auswärtsserie in Ungarn



Teilen auf facebook


Dienstag, 25.Oktober 2016 - 5:24 - Fünf Mal in Folge hatte der HC Innsbruck zuletzt auswärts verloren, am Montag beendeten die Tiroler diese Serie und feierten einen Sieg auf fremdem Eis. In Szekesfehervar setzten sich die Haie mit 4:3 durch und holten drei wichtige Punkte.

Nach ausgeglichenem Beginn nützte Fehervar AV19 gleich das erste Powerplay nach nur 223 Sekunden durch Janos Vas zur Führung! Nur Augenblicke später ließ Peter Vince die Chance auf das 2:0 aus. Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ hielt sich offensiv vorerst zurück, nur Tyler Spurgeon gab einen Warnschuss ab. Die Teufel verabsäumten es in einer weiteren Überzahl die Führung auszubauen und hatten Pech, dass das vermeintliche 2:0 von Adam Courchaine, der aus dem Slot abzog, nach Videostudium keine Anerkennung fand (15.). Und dies rächte sich: Andrew Clark bekam in Unterzahl den Puck und schloss ein 2-auf-1-Break zum 1:1 ab. Drittel 2 begann mit Chancen auf beiden Seiten, die Haie waren nun spielbestimmend. In Führung gingen aber erneut die Ungarn: Antonin Manavian überraschte Andy Chiodo mit einem Schuss von rechts außen. Der HCI antwortete prompt: Nach einer Chance von Chris Owens schoss John Lammers nur 44 Sekunden später den Gegenzug zum 2:2 ab. Fehervar AV19 war danach gefährlicher: Courchaine verfehlte das Tor knapp, Vas (Rebound) und Bodo (Stange) hatten Pech, ehe Sarauer in Überzahl zum 3:2 traf. Die Haie versuchten im letzten Drittel verzweifelt auszugleichen, mehr Chancen hatten zunächst aber die Ungarn. Die Haie kamen in weiterer Folge aber öfters gefährlicher und näher vor das gegnerische Tor als noch in den ersten 40 Minuten und so gelang es ihnen auch durch Tyler Spurgeon und Benedikt Schennach die Partie zu drehen. Den Ungarn lief die Zeit davon, man agierte jetzt zu überhastet und so nahmen die Haie 3 Punkte mit.

Fehervar AV19 – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 3:4 (1:1,2:1,0:2)
Tore AVS: Vas (4./pp), Manavian (27.), Sarauer (40.)
Tore HCI: Clark (19./sh), Lammers (28.), Spurgeon (49.), Schennach (56.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga