5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

  

SALZBURG,AUSTRIA,21.OCT.16 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs VSV Villach. Image shows the team of RBS. Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Salzburg dreht erneut Partie gegen den VSV



Teilen auf facebook


Freitag, 21.Oktober 2016 - 21:25 - Diese letzten Minuten... der VSV hat zum zweiten Mal binnen weniger Tage ein Match gegen Meister Salzburg in der Schlussphase aus der Hand gegeben. Bis zur 57. Minute führten die Kärntner noch mit 2:1, am Ende drehten die Red Bulls das Match aber noch zu einem 4:2 Sieg.

Die Villacher Adler erwischten die Red Bulls eiskalt und gingen mitten in der Salzburger Startoffensive mit dem ersten Schuss in Führung (3.). Nach diesem Schock dauerte es bis sich der Meister fing und zu Torchancen kam. Coach Greg Poss stellte vor dem Spiel die Angriffsformationen komplett um, dementsprechend uneingespielt wirkten die Formationen. Im ersten Salzburger Powerplay verhinderte die Stange den Ausgleich durch Brett Olson. 15 Sekunden vor Drittelende warf sich Mathieu Roy in einen Pinter-Schuss und musste mit einem blutigen Cut an der Schläfe verletzt vom Eis. Besonders bitter: der Verteidiger gab erst in diesem Spiel nach längerer Verletzungspause sein EBEL-Debüt.

Auch im Mittelabschnitt starteten die Villacher perfekt. In Minute 25 entwischte Brock McBride der Bullen-Abwehr und schob die Scheibe zwischen den Schonern von Goalie Starkbaum zum 2:0 ein. Danach wurden die Red Bulls gefährlicher und kamen durch das erste Saisontor von Ryan Duncan zum 1:2 Anschlusstreffer. Anstatt auf den Ausgleich zu drängen folgte die stärkste Phase der Gäste, die den Meister phasenweise im eigenen Drittel einschnürten.

In den letzten 20 Minuten zogen sich die Villacher Adler immer zurück, doch dort standen sie bombensicher. Salzburg fand lange Zeit kein Rezept um das Abwehrbollwerk vor VSV-Schlussmann Lukas Herzog zu durchbrechen. Zum teils scheiterten die Red Bulls auch an sich selbst: Welser und Thomas fuhren alleine auf Herzog zu und schafften keinen Torschuss. 3:15 Minuten vor dem Ende zeigte die Schlussoffensive schließlich Wirkung, Manuel Latusa fälschte einen Flood-Schuss zum Ausgleich ab. Nur 89 Sekunden später bewies Layne Viveiros viel Ruhe, umkurvte das gegnerische Tor, ließ einen Verteidiger aussteigen und netzte trocken zur erstmaligen Bullen-Führung ein. Wieder nur 33 Sekunden später sorgte John Hughes mit dem Empty-Net-Treffer für den 4:2 Endstand. Die junge Villacher Mannschaft musste somit nach einem sehr guten Spiel ohne Punkte die Heimreise antreten.

EC Red Bull Salzburg – EC VSV 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)
Tore RBS: Duncan (28.), Latusa (57.), Viveiros (59.), Hughes (59./en)
Tore VSV: Leiler (3.), McBride (25.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga