8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

16.10.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs EC VSV, 10. Runde Grunddurchgang, im Bild Jamie Lundmark (EC KAC, #74), Lukas Herzog (EC VSV, #72) // during the Erste Bank Eishockey League 10th match at preliminary round betweeen EC KAC and EC VSV at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/10/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

KAC triumphiert im Derby gegen den VSV



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.Oktober 2016 - 17:53 - Der KAC hat ausgerechnet im Derby gegen Erzrivalen VSV seine Niederlagenserie hinter sich gelassen. Die Rotjacken feierten einen 5:3 Triumph gegen den Nachbarn aus Villach und holten damit den vierten Saisonerfolg, während die Adler die fünfte Niederlage einstecken mussten.

Die ersten zehn Minuten im 314. Kärntner Derby gehörten dem EC-KAC. Die Klagenfurter belagerten das Tor von Lukas Herzog. Schüsse, die nicht knapp das Tor verfehlten, konnte der junge Villacher Schlussmann entschärfen. Während Jamie Lundmark und Martin Schumnig zeitgleich auf die Strafbank mussten, nützte der VSV die nummerische Überzahl: Corey Locke versenkte die Scheibe. Damit bezwang der VSV als erste Mannschaft in dieser Saison den KAC im Powerplay. Wenig später wurde er von Mitja Robar hart attackiert. Robar kassierte für sein Vergehen 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe.

Den Ausgleich besorgte Johannes Bischofberger. Als David Kreuter wegen Beinstellens auf der Strafbank Platz nahm, kam es zu tumultartigen Szenen vor dem Tor von Herzog. Matthew Neal kam an den Puck und stocherte diesen über die Torlinie. Die Führung hielt nicht lange an. Praktisch im Gegenzug glich Stefan Bacher für den VSV aus. Michael Kernberger versuchte Herzog mit dem Bauerntrick zu überlisten. Herzog war zur Stelle und löste wieder Tumult vor dem VSV –Tor aus. Inmitten dieses Andrangs dürfte die Scheibe ins Tor gegangen sein. Nach einer Beratung der Referees wurde das Tor Jamie Lundmark zugesprochen.

Gleich zu Beginn des letzten Abschnitts hatte Manuel Ganahl das 4:2 am Schläger. Er fand seinen Meister in Herzog. Dieses erzielte wenig später Jamie Lundmark. In Unterzahl – Christoph Duller saß auf der Strafbank – erkämpfte sich die Scheibe, überspielte Kevin Wehrs und stand allein vor Herzog. Lundmark konnte sich die Scheibe richten und hob sie über die Fanghand ins Tor. Den fünften Treffer erzielte Miha Verlic. Der Villacher lenkte den Puck nach einem Querpass von Steven Strong unglücklich ins eigene Tor. Der Treffer wurde Martin Schumnig zugesprochen. Der VSV gab nicht auf. Mikko Jokela erzielte noch den Anschlusstreffer. Greg Holst nahm ein Timeout und Herzog aus dem Tor. Der KAC brachte die Schlussminuten sicher über die Runden.

EC-KAC – EC VSV 5:3 (0:1, 3:1, 2:1)
Tore KAC: Bischofberger (25.), Neal (28./pp), Lundmark (36.; 48./sh), Schumnig (55.)
Tore VSV: Locke (10./pp), Bacher (29.), Jokela (55.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga