3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

1
 
2

VSV vs.VIC

5
 
4

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
3

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

SZEKESFEHERVAR,HUNGARY,16.OCT.16  - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Fehervar Alba Volan 19 vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Janos Vas (Fehervar) and Ryan Duncan (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer

Salzburg erarbeitet sich drei Punkte in Ungarn



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.Oktober 2016 - 20:06 - Es war der erwartet schwere Kampf, den Meister Salzburg beim Gastspiel in Szekesfehervar zu bestehen hatte. Die Red Bulls lange gegen die roten Teufel lange Zeit zurück, gewannen aber am Ende nicht unverdient mit 3:1 und verteidigten ihre Tabellenführung erfolgreich.

Fehervar AV19 machte gegen Leader EC Red Bull Salzburg aus der Not eine Tugend und brachte mit Ferenc Kocsis, Áron Reisz, Tamás Láday und Bence Szabó vier Youngsters für seine verletzten Routiniers. Die ersten zehn Minuten gehörten dem EC Red Bull Salzburg. Der Meister erspielte sich viele Tor-Chancen, doch den ersten Treffer machte Fehervar AV19: Antonin Manavian traf mit einem Blueliner zum 1:0. Danach kontrollierten die Ungarn das Spiel, die großen Chancen fehlten aber. Nach Wiederbeginn legten die Gäste wieder fulminant los. Miklos Rajna brachte Zdenek Kutlak und Co. zunächst mit tollen Saves zum Verzweifeln, doch in Minute 31 war der Goalie dann gegen Manuel Latusa ohne Chance. Die Teufel bekamen in Überzahl die Möglichkeit wieder vorzulegen: Adam Courchane aus kurzer Distanz und Kevin Sagert mit einem Wristshot blieben aber glücklos. Das Schlussdrittel war hart umkämpft. In Überzahl verfehlten Antonin Manavinan und Istvan Sofron das Tor, Daniel Koger scheiterte an Goalie Luka Gracnar. Auf der anderen Seite traf Matthias Trattnig per Rebound zum 2:1. Die Ungarn ließen ein weiteres Powerplay aus, blieben zu ineffizient. Daniel Welser traf zum 3:1 ins leere Tor.

Fehervar AV19 – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:0,0:1,0:2)
Tore AVS: Manavian (12.)
Tore RBS: Latusa (31.), Trattnig (50.), Welser (60./EN)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga