2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

19.02.2016, Eisstadion Liebenau, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs Fehervar AV 19, Qualifikationsrunde, 9. Spiel, im Bild Antonin Manavian (Fehervar AV 19) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification, 9th Round match between Moser Medical Graz 99ers and Fehervar AV 19 at the Ice Stadium Liebenau, Graz, Austria on 2016/02/19, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA

Fehervar feiert in Wien ersten Auswärtssieg



Teilen auf facebook


Freitag, 14.Oktober 2016 - 21:33 - Die Vienna Capitals haben ihr zweites Spiel in Folge verloren! Mit dem 3:4 gegen Fehervar verpassten die Wiener den Sprung zurück auf Platz 1, während die Ungarn ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Siason gewannen!

Die Heimischen kontrollierten das Geschehen von der ersten Minute an, echte Top-Chancen blieben aber die Ausnahme. Obwohl die Caps die Gäste oft minutenlang in ihrem Drittel einschnürten, musste Fehervar-Schlussmann Miklos Rajna nur selten sein ganzes Können aufbieten. Die Abwehr der Magyaren ließ meist nur Distanzschüsse zu und machte den Wienern das Leben somit schwer. Mit ihrem zweiten Torschuss gingen die Ungarn, völlig entgegen dem Spielverlauf, dennoch in Front. Christopher Bodo traf mit einem Schlenzer von der rechten Seite. Doch die roten Teufel hatten noch nicht genug, denn kurz vor der Pause erhöhte Kevin Sagert per Blueliner im Powerplay auf 2:0.

Auch nach Wiederbeginn änderte sich nichts am Spielverlauf, die UPC Vienna Capitals gaben weiter den Ton an. Fraser (23.) und Pollastrone (28.) vergaben gute Möglichkeiten. In Minute 30 war es aber schließlich soweit: MacGregor Sharp schloss nach schöner Vorarbeit von Jonathan Ferland aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer ab. Die Donaustädter machten weiter Druck und vier Minuten später stellte Kelsey Tessier, nach herrlicher Kombination mit McKiernan, in Überzahl verdientermaßen auf 2:2.

Im Schlussabschnitt begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, es gab Möglichkeiten hüben wie drüben. In Minute 49 fand Istvan Sofron ein Loch über der Stockhand von David Kickert und brachte die Gäste mit einem platzierten Handgelenksschuss wieder in Führung. Wenige Minuten später stellte Adam Courchaine mit einem Schuss unter die Latte sogar auf 4:2. Die Capitals sahen ihre Felle schon davon schwimmen, doch nur 15 Sekunden später machte es Andreas Nödl, nach einem missglückten Klärungsversuch von Fehervar-Goalie Rajna, mit dem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Die Hausherren warfen noch einmal alles in die Waagschale, versuchten es mit sechs Feldspielern, doch Rajna hielt seinem Team drei Punkte fest.

Vienna Capitals - Fehervar AV19 3:4 (0:2, 2:0, 1:2)
Tore: 0:1 Sarauer (13.), 0:2 Sagert (20./PP), 1:2 Sharp (30.), 2:2 Tessier (35./PP), 2:3 Sofron (49.), 2:4 Courchaine (56.), 3:4 Nödl (56.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
Fehervar AV19


Quelle:red/kf