4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

16.02.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs HCB Suedtirol, 52. Runde, im Bild Tom Pokel, (HCB Suedtirol, Head Coach)// during the Erste Bank Icehockey League 52th round match between Dornbirner Eishockey Club and HCB Suedtirol at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/02/16, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Bozen wendet Blamage gegen Laibach ab



Teilen auf facebook


Freitag, 07.Oktober 2016 - 21:59 - Beinahe wäre der HC Bozen im Heimspiel gegen Ljubljana ausgerutscht. Die Slowenen gingen zu Beginn des letzten Drittels in Führung, die Südtiroler zogen den Kopf aber für einen 4:1 Sieg aus der Schlinge und feierten den dritten Erfolg in Serie.

Das erste Drittel war kein Leckerbissen für Eishockey-Feinschmecker. Die Foxes waren zwar tonangebend, es fehlte aber der letzte Druck und die klaren Torchancen. Die Drachen tauchten im gesamten Spielabschnitt nur zweimal gefährlich vor dem Tor von Melichercik auf, so blieb es beim 0:0.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich im zweiten Abschnitt, die Foxes erhöhten den Druck und die Tormöglichkeiten häuften sich. Egger und Insam zogen von der blauen Linie ab, beim Schuss von Anton Bernard stand ein Mitspieler im Weg. Bei den wenigen Gegenstößen der Gäste zeigte sich der Bozner Goalie Melichercik immer im Bilde und lieferte eine souveräne Leistung ab. In den letzten fünf Minute des Drittels spielten nur mehr die Foxes, der Druck auf das Tor von Frazee war pausenlos. Marchetti, Gellert, Palmieri, Oleksuk und Yogan fanden jedoch allesamt im Olimpna-Goalie ihren Meister.

Das Schlussdrittel begann mit einem Schock für die Hausherren. Nachdem Melichercik den ersten Versuch der Gäste noch abwehrte, war er gegen den Schuss von Langkow machtlos und die Gäste führten unerwartet mit 1:0. Die Antwort der Foxes kam aber postwendend: Yogan wurde von Frigo mit einem schönen Lochpass auf die Reise geschickt und hämmerte die Scheibe ins Kreuzeck. In der achtundvierzigsten Minute sprachen die Schiedsrichter den Gästen einen Penalty zu, der Bozner Goalie hatte den durchgebrochenen Slowenen mit einem Foul gestoppt. Melichecik blieb aber beim Penalty Sieger. Gleich nach Mitte des Schlussdrittels die vielleicht entscheidende Szene des Spieles. Brodie Reid bediente Daniel Glira und dieser erzielte aus spitzem Winkel die Führung für die Bozner und zugleich sein erstes Liga-Tor. Knapp zwei Minuten später erzielte Marco Insam in Überzahl mit einem Kracher das dritte Tor für die Hausherren. Yogan traf in den Schlussminuten bei einem Penalty nur die Stange und Jesse Root betrieb Resultatskosmetik mit einem Empty Net Goal.

HCB Südtirol Alperia – HDD Olimpija Ljublijana 4:1 (0:0 – 0:0 – 4:1)
Die Tore: 40:20 Chris Langkow (0:1) – 42:29 Andrew Yogan (1:1) – 50:59 Daniel Glira (2:1) – 52:02 PP1 Marco Insam (3:1) – 59:44 EN Jesse Root (4:1)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HCB Südtirol Alperia
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga