4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

02.10.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HDD Olimpija Ljubljana, 6. Runde, im Bild Sacha Guimond (HDD Olimpija Ljubljana), Andreas Noedl (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 6th round match between UPC Vienna Capitals and HDD Olimpija Ljubljana at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2016/10/02. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Capitals feiern Arbeitssieg über Olimpija



Teilen auf facebook


Sonntag, 02.Oktober 2016 - 19:49 - Dass Pflichtsiege nicht immer die einfachsten und schönsten sein müssen weiß man. EBEL Leader Vienna Capitals musste das heute im Match gegen Underdog Ljubljana ebenfalls erkennen und mühte sich zu einem erarbeiteten 4:1 Erfolg. Damit bleiben die Hauptstädter weiterhin ungeschlagen und verteidigten auch Platz 1 in der Tabelle.
Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß und konnten schon nach 97 Sekunden über den ersten Treffer jubeln. Kapitän Jonathan Ferland beförderte das Spielgerät mit der Rückhand im Fallen ins Gäste-Gehäuse. Die Slowenen wurden erstmals in Minute sieben gefährlich, Nik Pem verzog aber knapp. Im Anschluss kontrollierten die Caps das Geschehen, Torszenen blieben aber Mangelware. In Minute 15 dann eine Druckphase der Gäste im Powerplay, welche Kristaps Bazevics mit dem Treffer zum 1:1 abschloss. Der Verteidiger schlenzte die Scheibe von der linken Seite an Freund und Feind vorbei ins Wiener Tor. Caps-Goalie JP Lamoureux war hierbei die Sicht verstellt. Kurz vor der ersten Sirene traf schließlich Riley Holzapfel nach einem schnellen Konter zur neuerlichen Führung für die Hausherren.

Nach Wiederbeginn gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei die UPC Vienna Capitals hier ein leichtes Übergewicht vorweisen konnten, die nötige Konsequenz im Abschluss aber vermissen ließen. Nach 36 Minuten dann ein Doppelausschluss auf Seiten der Wiener. Ljubljana konnte die folgende zweiminütige 5-gegen-3 Situation aber nicht zu einem Treffer nutzen. 29 Sekunden vor der zweiten Pause stellte Aaron Brocklehurst im Powerplay auf 3:1. Der Verteidiger wurde von Jerry Pollastrone vor dem Tor ideal bedient und schloss eiskalt ab.

Der Schlussabschnitt bot nur noch wenige Höhepunkte. Der HDD Olimpija Ljubljana konnte nicht mehr zusetzen, die Caps verwalteten ihren Vorsprung. Den Schlusspunkt setzte Jerry Pollastrone in Minute 57, als er ein Break mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck abschloss.

Vienna Capitals - Olimpija Ljubljana 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)
Tore: 1:0 Ferland (2.), 1:1 Bazevics (16.), 2:1 Holzapfel (19.), 3:1 Brocklehurst (40./PP), 4:1 Plastrone (57.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga