4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

SALZBURG,AUSTRIA,23.SEP.16 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs HDD Olimpija Ljubljana. Image shows Bobby Raymond (EC RBS), Jonathan Harty (Ljubljana) and Raphael Herburger (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Thomas Bachun

Salzburg lässt gegen Olimpija nichts anbrennen



Teilen auf facebook


Freitag, 23.September 2016 - 21:42 - Meister Salzburg ist das einzige Team der EBEL Saison 2016/17, das noch keinen Punkt abgegeben hat! Die Red Bulls setzten sich heute erwartungsgemäß klar mit 5:1 gegen Ljubljana durch. Die Slowenen bleiben somit ohne Zähler in der noch jungen Spielzeit.

Die Slowenen versuchten von Beginn an mitzuspielen und sich nicht in der Defensive zu verkriechen. Die Taktik ging aber nur fünf Minuten auf, denn da verwertete Thomas Raffl ein Zuspiel von Ryan Duncan zum 1:0. Als Bostjan Groznik auf die Strafbank musste, hatten die Red Bulls im Powerplay noch gar nicht die Formation begonnen, als Bernhard Starkbaum mit einer langen Vorlage Thomas bediente, der aus zehn Metern knallhart abdrückte. Danach zogen die Poss-Schützlinge ein Powerplay bei Gleichstand auf dem Eis auf, das sehenswert war, aber trotz Riesenchancen keine weiteren Treffer brachte – Jeff Frazee konnte sich mehrfach auszeichnen, auch bei einem Solo von Thomas.

Mit einer von Alexander Cijan ausgelassenen Topchance begann der zweite Abschnitt, doch wenige Sekunden später hieß es 3:0, als Florian Baltram im Gestocher zur Stelle war. Der Sturmlauf der Red Bulls hielt etliche Minuten an, doch Mitte des zweiten Drittels kamen die Gäste auf. Adis Alagic band mehrere Salzburger und war nicht von der Scheibe zu trennen, kam aber nicht zum Abschluss. Starkbaum konnte sich erstmals auszeichnen, als er den Schuss von Raphael Bussières aus kurzer Distanz fing. Im Powerplay konnte dann Daniel Welser das 4:0 erzielen.

In ihrem zweiten Powerplay bewiesen die Laibacher dann Effizienz: Nach nur sechs Sekunden erzielte Legionär Jonathan Harty den Ehrentreffer. In doppelter Überzahl stellte John Hughes aber den alten Abstand wieder her und fixierte den 5:1-Endstand.

EC Red Bull Salzburg – HDD Olimpija Ljubljana 5:1 (2:0, 2:0, 1:1)
Tore RBS: Raffl (6.), Thomas (10./pp.), Baltram (22.), Welser (37./pp.), Hughes (50./pp.2)
Tor OLL: Harty (43./pp.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga