3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

27.09.2016, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs UPC Vienna Capitals, Nachtragsspiel 2. Runde, im Bild Aaron Brocklehurst (#2, UPC Vienna Capitals) und Daniel Woger (#51, Moser Medical Graz 99ers) // during the Erste Bank Icehockey League supplement game of 2nd Round match between Moser Medical Graz 99ers and UPC Vienna Capitals at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2016/09/27, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

Vienna Capitals übernehmen in Graz Tabellenführung



Teilen auf facebook


Dienstag, 27.September 2016 - 21:27 - Die Graz 99ers waren für gut 29 Minuten Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga, dann aber gaben die Steirer eine 2:0 Führung binnen fünf Minuten aus der Hand. Die Vienna Capitals bleiben nach einem 4:2 Sieg in der Steiermark das einzige ungeschlagene Team der Liga und übernahmen somit auch den ersten Tabellenplatz!

Von der ersten Minute weg entwickelte sich ein körperlich intensives Spiel um die Tabellenfu?hrung. Während Kyle Beach Caps-Goalie David Kickert, der diesmal den Vorzug erhielt, sofort testete, setzten auch die Gäste gleich offensive Akzente. Im ersten Powerplay der Wiener zappelte der Puck dann auch im Netz, der Treffer wurde jedoch nach Videostudium wegen Torraumabseits aberkannt. Bei numerischem Gleichstand hatten dann die Grazer Grund zur Freude: Ex-Cap Kurtis McLean (12.) traf aus spitzem Winkel zur Fu?hrung. Die 99ers verpassten sogar noch eine Chance auf einen weiteren Treffer, womit es mit einem knappen Vorsprung in die erste Pause ging.

Gerade einmal 30 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, als sich Matt Pelech und Phil Lakos einen Fight lieferten und fu?r fu?nf Minuten auf die Strafbank wanderten. Spielerisch u?bernahmen die Capitals das Kommando, den Treffer erzielten aber erneut die Gastgeber. Kurz nach einem Bully war Evan Brophey (26.) per Rebound zur Stelle. Zudem kassierte Jamie Fraser gleich darauf eine 2+2-Strafe, seine Mannschaft u?berstand diese heikle Phase jedoch ohne Gegentreffer. In weiterer Folge dru?ckten die Caps auf den Anschlusstreffer, doch Sebastian Dahm hielt seinen Kasten, mit zum Teil tollen Paraden, auch nach 40 Minuten sauber.

Nach nur 18 Sekunden im Schlussabschnitt war aber diese Torsperre gebrochen: Einen Pass von Rafael Rotter verwertete MacGregor Sharp und im nächsten Angriff verhinderte nur die Stange das 2:2. Dies holten die Caps wenig später nicht nur nach, sie drehten die Partie auch binnen 14 Sekunden: Zuerst versenkte Riley Holzapfel die Scheibe und dann sorgte Kapitän Jonathan Ferland fu?r die erstmalige Gäste-Fu?hrung. Die 99ers fingen sich nach einem Timeout, gute Einschussmöglichkeiten fanden sie jedoch kaum vor. Die besten Möglichkeiten vergaben Goalgetter Kyle Beach und Oliver Setzinger. Als die Hausherren mit dem sechsten Feldspieler volles Risiko nahmen, traf Andreas Nödl zum 2:4-Endstand.

Graz 99ers - Vienna Capitals 2:4 (1:0, 1:0, 0:4)
Tore: 1:0 McLean (12.), 2:0 Brophey (26.), 2:1 Sharp (41.), 2:2 Holzapfel (44.), 2:3 Ferland (45.), 2:4 Nödl (60./EN).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
Moser Medical Graz 99ers


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga