KLAGENFURT,AUSTRIA,29.MAR.15 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, play off semifinal, KAC Klagenfurt vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Luka Gracnar (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Heinrich schießt Salzburg ins Finale, KAC ist raus



Teilen auf facebook


Sonntag, 29.März 2015 - 20:30 - Ein Power Play Schuss nach wenigen Sekunden in der Overtime beendete die Saison für Rekordmeister KAC! Red Bull Salzburg gewann Spiel 4 gegen den KAC mit 3:2 nach Verlängerung und zieht mit einem Sweep in die Finalserie ein. Die Klagenfurter kämpften abermals tapfer, aber wie schon in den Partien zuvor hatten die Salzburger immer die richtige Antwort.

?Mit dem Ru?cken zur Wand musste der EC-KAC die vierte Halbfinalbegegnung gegen EC Red Bull Salzburg in Angriff nehmen. Die Rotjacken bemu?hten sich zwar, fanden aber in den ersten 20 Minuten kaum nennenswerte Chancen vor. In der Defensive agierten die Klagenfurter zu ungestu?m und im Spielaufbau noch zu ideenlos. Die Chancen, die Salzburg hatte, wurden von Rene Swette zunichte gemacht.

Als Brett Sterling auf der Strafbank saß, brachte Thomas Hundertpfund die Rotjacken mit 1:0 in Fu?hrung. Der Jubel der Klagenfurter Fans hielt nicht lange an. Nur vier Minuten später bekam Matthias Trattnig die Scheibe in der neutralen Zone und fuhr allein auf Swette. Die Chance ließ er sich nicht nehmen und glich aus. Gegen Ende des zweiten Abschnittes konnten sich die Rotjacken bei Swette bedanken, nicht in Ru?ckstand geraten zu sein. Die Salzburger fanden zwei hundertprozentige Chancen vor, die der Klagenfurter Schlussmann mit der Fanghand entschärfen konnte.

Dramatisch gingen die letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit u?ber die Bu?hne. Jean-Francois Jacques brachte den EC KAC abermals in Fu?hrung. Wieder war es Trattnig, der den Ausgleich fu?r die Salzburger besorgte. Nach dem Ausgleich wurden die Zweikämpfe weit energischer ausgefu?hrt, selbst KAC-Torhu?ter Swette brachte sich in Handgemenge ein. Der gebu?rtige Vorarlberger kassierte insgesamt vier Strafminuten. Nach 60 Minuten stand es 2:2. Eine Overtime musste die Entscheidung bringen. Diese dauerte lediglich 41 Sekunden. Im Powerplay traf Dominique Heinrich und sorgte mit dem Tor fu?r den Einzug Salzburgs ins Finale.

EC KAC – EC Red Bulls Salzburg 2:3 OT (0:0,1:1,1:1,0:1)
Tore KAC: Hundertpfund (23./pp), Jacques (46.)
Tore SBG: Trattnig (26.; 49.), Heinrich (61.)

Endstand der Best-of-seven-Halbfinalserie: 0:4

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga