Brian Lebler, feiert das 1 zu 0, EHC Liwest Black Wings Linz vs HCB Suedtirol, 1. Viertelfinale Reinhard Eisenbauer

7:3! Linz zerlegt den Meister zum Play Off Auftakt



Teilen auf facebook


Freitag, 06.März 2015 - 21:39 - Der HC Bozen versuchte mitzuspielen, er wurde aber gnadenlos überrollt. Die Südtiroler hatten einer entfesselt aufspielenden Offensivabteilung der Black Wings in Linz nichts entgegen zu setzen und schlitterte in ein Debakel. Die 1:0 Führung für die Oberösterreicher, am Sonntag kann Bozen alles vergessen lassen.

Mit Spannung wurde dieses erste Viertelfinalduell zwischen den Black Wings und Meister Bozen erwartet. Wie würde sich der Titelverteidiger ein Jahr nach dem Sensationslauf schlagen? Die Foxes starteten dann auch durchaus überraschend offensiv und mit aggressivem Forecheck. Das ließ die erwartete erste Angriffswelle der Hausherren vorerst auch ausbleiben, denn die Linzer taten sich mit ihrem Aufbauspiel entsprechend schwer.

Die Nervosität im ersten Play Off Spiel war greifbar - und sichtbar. Jaroslav Hübl ließ in der 3. Minute einen Schupfer völlig unbedrängt einfach nach vorne abprallen, eine Minute später stand der Tscheche im Bozener Tor gegen eine erste Möglichkeit von Brian Lebler aber bombensicher. Der HCB, er versuchte sein Glück mit Tempovorstößen und direkt vor dem Tor abgefälschten Schüssen. Das brachte ein ums andere Mal Unruhe in die Hintermannschaft der Black Wings, die sich aber mit jeder verstrichenen Minute festigte. So wurde auch das Spiel nach vorne gefährlicher. Es war wieder einmal Brian Lebler vorbehalten, die Torsperre zu lösen. In der 7. Minute traf der beste Torschütze der EBEL aus fast unmöglichem Winkel und sogar aus der Balance am Eis stehend mit einem Handgelenksschuss genau ins kurze Kreuzeck.
Jason Ulmer, Mike Ouellette und Andrew Kozek hätten noch vor der Pause durchaus auch das zweite Linzer Tor machen können, während Derek Nesbitt (10.) mit einem abgelenkten Schuss ebenfalls knapp an einem Treffer dran war. Nach 20 Minuten blieb es aber beim durchaus dem am Eis Dargebotenen entsprechend beim 1:0 für die Gastgeber.

Das änderte sich in einem fulminanten Mitteldrittel schlagartig. Zuerst machte Bozen Druck, genau in diese Phase hinein konterte Andrew Kozek zur 2:0 Führung. Die wurde zwar lange auf Video untersucht, hatte aber Bestand. Die Antwort des Meisters folgte pormpt, denn Justin Keller stolperte die Scheibe angeschossen über die Linie. Nur 31 Sekunden später hatten aber die Black Wings den Zweitorevorsprung schon wieder in der Tasche. Jason Ulmer stocherte das Spielgerät ebenfalls ins Netz und sollte drei Minuten später nach schöner Moran Vorarbeit sogar auf 4:1 erhöhen.

Jetzt wankten die Italiener, Jaroslav Hübl im Tor hatte bei einem Stangenschuss Glück, ehe seine Kollegen endlich für Entlastung sorgten. Ziga Pance vergab ein 1 gegen 0 Break und hämmerte am Tor vorbei, Derek Nesbitt scheiterte an einem grandiosen Spagatsave von Mike Ouzas. Die Strafe für derart sträflich liegen gelassene Chancen folgte durch Philipp Lukas. Der Linzer Kapitän traf kurz vor der Pause nämlich noch zum 5:1 und damit war der Sieg der Gastgeber schon so gut wie sicher.

Um keine Zweifel aufkommen zu lassen, erhöhten die Gastgeber kurz nach Wiederbeginn auf 6:1. Andrew Kozek hatte es erzielt und ließ zur Freude der Heimfans in der 49. Minute auch noch das 7:1 im Power Play folgen. Der Hattrick war damit perfekt, am Sieg gab es nichts mehr zu rütteln. Justin Keller fühlte sich trotzdem bemüßigt an alter Wirkungsstätte noch einmal zu treffen. Er verkürzte in der 51. Minute auf 2:7 aus der Sicht des Meisters, der seine Bemühungen nicht einstellte und dem dritten Treffer immer näher kam.

Die letzten Minuten wurden dazu verwendet, um sich schon einmal für das zweite Match einzustimmen. Zweikämpfe, Rangeleien - und Justin Keller traf weiterhin gerne an der Unteren Donaulände. Der HCB Stürmer machte 4 Minuten vor dem Ende das 3:7. Es waren alles kleine Zeichen, dass man sich am Sonntag anders präsentieren wird. Offensichtlich wollten die Südtiroler mit einem positiven Gefühl aus diesem Spiel gehen...

Mehr als das gelang dem Meister aber auch nicht mehr, die Foxes gingen mit wehenden Fahnen in Linz unter und haben vor dem ersten Heimspiel am Sonntag in der Eiswelle einiges an Hausaufgaben zu machen.

Black Wings Linz – HC Bozen 7:3 (1:0, 4:1, 2:2)
Tore: 1:0 Lebler (7.), 2:0 Kozek (24.), 2:1 Keller (24.), 3:1 Ulmer (25.), 4:1 Ulmer (28.), 5:1 P. Lukas (37.), 6:1 Kozek (23.), 7:1 Kozek (49./PP), 7:2 Keller (50.), 7:3 Keller (56.),

Zwischenstand in der Best of Seven Serie: 1:0 (7:3)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/KF