3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

  

img_6295.jpg MKL / Hockeyfans.at

Jesenice stößt Villach in die Krise



Teilen auf facebook


Freitag, 30.September 2011 - 21:37 - Das erste Karawankenderby der Saison geht an den HK Jesenice! Die Slowenen feierten gegen die formschwachen Villacher Adler einen 3:1 Heimsieg und konnten damit auch ihren ersten Saisonsieg bejubeln.

Die ersten Minuten im Karawankenderby gehörten den Villacher Adlern: Die Kärntner, die von Beginn weg sehr aggressiv agierten, setzten sich sofort im Angriffsdrittel fest. Bei Goalie Gasper Kroselj war für die Gäste dann aber Endstation. Der HK Acroni Jesenice war in den ersten Minuten mit Defensiv-Aufgaben beschäftigt. Erst in der fünften Minute konnten sich die Hausherren erstmals befreien und kamen durch Jan Bercic auch gleich zu einer guten Chance. Drei Minuten später nützten die Slowenen dann das erste Powerplay zum 1:0: Andrej Tavzelj ließ mit einem Hammer VSV-Schlussmann Bernhard Starkbaum keine Abwehrchance. Danach gab der HKJ den Ton an, doch Starkbaum hielt nun mit einigen guten Paraden sein Team im Spiel.

Die Hausherren gaben zu Beginn des Mitteldrittes Bernhard Starkbaum einiges aufzulösen, aber der VSV-Goalie war stets am Posten. Die Adler hingegen benötigten ein Powerplay um erstmals für Gefahr zu sorgen und kamen wenige Augenblicke nach Ablauf der Überzahl durch Pierre Luc Sleigher zum Ausgleich (28.). Der Kanadier knallte die Scheibe über Kroseljs Schulter hinweg unter die Latte. Jesenice blieb trotz des Gegentreffers weiter Tonangebend. Doch Starkbaum wehrt alle Schüsse ab und bei den Schüssen von Pretnars (31.) und Antti Pusa (36.) rettete die Stange für den VSV-Goalie.

Auch im Schlussdrittel lautete das Duell zunächst HKJ gegen Starkbaum. Das Spiel wurde dann von Minute zu Minute nervöser, besonders Villach agierte sehr nervös. Danach dominierte bei beiden Teams die Vorsicht, kein Team wollte einen Fehler riskieren. Im Finish wurde die Partie hitzig: Kevin Mitchell traf Andrej Zidan mit dem Schläger im Gesicht und musste vorzeitig unter die Dusche. Danach marschierte bei den Gästen auch noch Greg Kuznik in die Kühlbox. Nachdem Marcus Olsson und Patrik Bergström je eine Chance vergeben hatten, stand Lukas Hvila 33 Sekunden vor Schluss goldrichtig und sorgte für die Vorentscheidung.  Antti Pusa traf danach noch ins leere Tor zum 3:1-Endstand und zum ersten Saisonsieg. Gleich danach kam es auch zu Rauferei, nachdem Derek Damon, Kyle Wanvig und Andreas Wiedergut ihre Nerven verloren. Es gab Strafen.

HK Acroni Jesenice - EC Rekord Fenster VSV 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)
Zuschauer: 1.847
Referees: KELLNER R.; LESNJAK A., WIDMANN F.
Tore: TAVZELJ A. (07:51 / PRETNAR K., PUSA A.), HVILA L. (59:27 / OLSSON M., BJÖRK J.), PUSA A. (59:50 / SIXSMITH J., PRETNAR K.) resp. SLEIGHER P. (27:41 / LOYNS L., RAZINGAR T.)
Goalkeepers: KROSELJ G. (60 min. / 23 SA. / 1 GA.) resp. STARKBAUM B. (60 min. / 52 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 86 (MISC - GRAHUT Z., GA-MI - PUSA A., GA-MI - SIXSMITH J., MISC - SIXSMITH J.) resp. 111 (GA-MI - MITCHELL K., MISC - SLEIGHER P., MATCH - WANVIG K., GA-MI - WIEDERGUT A.)

Die Kader:
HK Acroni Jesenice: ANKERST J., BERCIC J., BERGSTRÖM P., BERLISK N., BJÖRK J., DOLINSEK J., FIKRT M., GRAHUT Z., HAFNER T., HVILA L., KROSELJ G., KURALT A., MAGOVAC A., MANFREDA M., OLSSON M., PRETNAR K., PUSA A., SIXSMITH J., TAVZELJ A., TOSIC L., TUMA M., ZIDAN A.

EC Rekord Fenster VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., HARTL N., KASPITZ R., KÖFELER M., KUZNIK G., LOYNS L., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PLATZER P., RAZINGAR T., SLEIGHER P., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WANVIG K., WELLER C., WIEDERGUT A., WIESER M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV