EBEL 14/15
1
 
4

VIC vs.OLL
EBEL 14/15
3
 
4

ZNO vs.RBS
EBEL 14/15
7
 
1

BWL vs.DEC
EBEL 14/15
1
 
4

KAC vs.HCI
EBJL 14/15
5
 
1

AVS vs.JSE
EBJL 14/15
2
 
3

OLJ vs.MAC
EBJL 14/15
3
 
0

VAS vs.JSE
EBJL 14/15
6
 
3

LA1 vs.ZNO
EBEL 14/15
0
 
0

BWL vs.G99
EBEL 14/15
0
 
0

OLL vs.DEC
EBEL 14/15
0
 
0

VSV vs.ZNO
EBEL 14/15
0
 
0

RBS vs.VSV
EBEL 14/15
0
 
0

G99 vs.HCI
EBEL 14/15
0
 
0

HCB vs.BWL
EBEL 14/15
0
 
0

DEC vs.VIC
EBEL 14/15
0
 
0

ZNO vs.AVS

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Deutschland verliert weiter



Teilen


Sonntag, 21.Februar 2010 - 8:15 - Das Team Germany bleibt bei den Olympischen Spielen auch nach drei Auftritten ohne Punkte. Die Deutschen schossen gegen Weißrussland zwar die ersten Tore des Turniers, mussten sich den Balten aber trotzdem mit 3:5 geschlagen geben.




Das Deutsche Eishockey steht vor den selben Problemen wir das in Österreich. Nach der 3:5 Niederlage gegen Weißrussland zeigte sich einmal mehr, dass das DEB Team den internationalen Anschluss an die Top 10 immer stärker verliert und - wie Österreich - zu einer Mannschaft geworden ist, die um ihre Erstklassigkeit kämpfen muss.

Dabei hatte Trainer Uwe Krupp zu diesen Olympischen Spielen das beste Team aller Zeiten aufstellen können. 7 NHL Profis stehen in den Reihen der Deutschen, die gegen Weißrussland auch ambitioniert begannen und die ersten 30 Minuten kontrollierten. Aber aus diesen leichten Vorteilen konnte Deutschland nicht ausreichend Tore machen.

Zwar ging man durch Seidenberg in der 6. Minute in Führung, aber Belarus kämpfte immer zurück. Zuerst gelang das 1:1 (11.), in der 29. Minute gar das 2:1 für Weißrussland. Somit war das DEBL Team in den letzten 20 Minuten zur Offensive gezwungen und lief prompt immer wieder in Konter. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal so richtig turbulent: auf das 1:3 in der 52. Minute folgte binnen 60 Sekunden ein Doppelschlag der Deutschen zum 3:3 Ausgleich.

Die Hoffnung lebte also weiter, aber nach einem Time Out der Balten konnten diese wieder mehr System in ihr Spiel bringen und als Salei im Power Play das 4:3 machte, war die Siegerstraße wieder betreten. Das 5:3 in der 59. Minute war schließlich erneut die logische Konsequenz der zur Offensive verdammten deutschen Bemühungen. Diese blieben aber fruchtlos und somit ging es für die Krupp-Mannen auch zum dritten Mal in Folge ohne Punkte vom Eis.

Deutschland wird das Turnier nun in den Pre-Play Offs fortsetzen. Der Gegner dafür wird erst nach dem abschließenden Spieltag der Vorrunde fest stehen. Nach den bisher gezeigten Leistungen wäre alles andere als ein Aus nach dem nächsten Spiel für die Deutschen eine Sensation.

passende Links:
nhl.com
Offizielle Seite des IOC


hockeyfans.at der letzen 24h

Augsburger Panther verpflichten Colton Jobke  Tölzer Löwen: 5:2-Sieg in Sonthofen  Strafsenat reduziert Strafe für Lustenaus Thomas Auer  In der INL naht die Play Off Vorentscheidung  99ers geraten in Bozen in den Kampf ums Mittelfeld  Haie kontern den KAC zum Auswärtserfolg aus  Gallery Ljubljana spuckt Capitals in die Weihnachtssuppe  Gallery Salzburg mit Comebackerfolg in Znojmo  Gallery Black Wings fegen Dornbirn vom Eis  Gallery Tölzer Löwen: Gegen Sonthofen und Peiting  Damen: Eishockey-Leckerbissen zur Weihnachtszeit  3 Gegentore! AHL Goalie muss nach 36 Sekunden vom Eis  Raffl und die Flyers können kein Shootout gewinnen  Freezers besiegen München mit 2:1  Gallery

News in English

Fehervar beats VSV an climbs to second spot  Five games on Friday  Fehervar and Villach try to continue their good run  Ljubljana does it again and beats KAC  Ljubljana is looking forward to a great hockey festival against KAC  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Transfercoup in Dornbirn: Luciano Aquino ist zurück!  Salzburg trennt sich von Torhüter Niko Hovinen  Gallery Linz streicht Chad Rau aus dem Kader  Gallery KAC Trainer nach Niederlage schwer enttäuscht  Grabner schon wieder verletzt, Islanders siegen trotzdem