3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

  

 MKL / eishockeybilder.com

Salzburg zieht Kopf aus der Schlinge



Teilen auf facebook


Mittwoch, 18.November 2009 - 22:16 - Haarscharf schrammte der EHC Bregenzerwald an einer Sensation gegen Leader Salzburg vorbei. Die Vorarlberger hatten im Schlussdrittel ein verloren geglaubtes Match schon umgedreht, verloren dann aber doch noch mit 5:6.

Sie bleiben in der Fremde ungeschlagen. Auch im sechsten Auswärtsspiel der laufenden Österreichischen Nationalliga-Saison holen die Red Bulls gegen den EHC Bregenzerwald drei Punkte und bleiben damit auch an der Tabellenspitze. Aber es war ein hartes, nach den letzten Ergebnissen der „Wälder“ nicht unerwartetes Stück Arbeit.

Nach dem Eröffnungstreffer des nach längerer Verletzungsdauer wieder ins Team zu- rückgekehrten Stürmers Brent Aubin im Anfangsdrittel zogen die Hausherren nach der Pause zwar kurz gleich, hatten aber beim zweiten Gang in die Kabinen schon drei Tore Rückstand auf die Red Bulls. Verteidiger Jason Beckett stellte dabei seine Offensiv- Qualitäten unter Beweis und netzte gleich zweimal ein, den vierten Treffer besorgte Kapitän Fabian Ecker.

Überwogen in den ersten zwei Abschnitten die spielerischen Momente, so wurde die Partie in den letzten 20 Minuten etwas rauer. Aufziehender Nebel brachte zusätzliche Unsicherheit, und dann schlug die Zeit der Hausherren. Die Red Bulls „gewöhnten“ sich gerade an die Strafbank, als die Vorarlberger ihre vielmalige numerische Überlegenheit gnadenlos ausnutzten und gleich drei Powerplaytore erzielten. Das Salzburger Farmteam kam ins Strudeln, behielt aber letztlich die Nerven und brachte am Ende einen knappen, aber verdienten 6:5-Sieg in Alberschwende über die Runden.

Der Farmteam Head Coach Mario Richer setzte dabei u.a. zwei komplette Blöcke mit U20-Spielern ein, die Jüngsten waren die 17-Jährigen Marc Trummer und Tobias Schwendinger. „Sie alle haben ihre Sache gut gemacht, auch wenn es am Ende etwas knapp wurde. Aber letztlich zählt der Sieg, es ist wirklich nicht einfach, hier zu spielen“, freute sich Assistant Coach Mike Shea mit seiner jungen Mannschaft.

EHC Bregenzerwald - EC Red Bull Salzburg 5:6 (0:1, 1:3, 4:2)
Zuschauer: 142
Referees: GRABER M.; DREIER A., WALLNER O.
Tore: BACKLUND P. (25:04 / GMEINER C., JONSSON D.), JONSSON D. (48:29 / STADELMANN M., BACKLUND P.), PETER P. (48:49 / BEREUTER D.), BEREUTER D. (50:42 / GMEINER C., JONSSON D.), JONSSON D. (58:18 / STADELMANN M., GRUBER P.) resp. AUBIN B. (16:09 / ULLRICH P., SCHUTTE M.), BECKETT J. (27:34 / ECKER F., ULLRICH P.), ECKER F. (29:24 / ULLRICH P., BECKETT J.), BECKETT J. (36:14 / ULLRICH P., SCHUTTE M.), MAIRITSCH M. (46:08 / SCHUTTE M., BECKETT J.), MAIER P. (56:55 / KORNER A., BEITER M.)
Goalkeepers: ERIKSSON P. (59 min. / 26 SA. / 6 GA.) resp. HÖNECKL T. (60 min. / 16 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 45 (GA-MI - BEREUTER D.) resp. 103 (GA-MI - BECKETT J., MISC - FRIEDL L., GA-MI - FRIEDL L., GA-MI - SCHUTTE M.)

Die Kader:
EHC Bregenzerwald: BACKLUND P., BEITER A., BEREUTER D., ERIKSSON P., GMEINER C., GRUBER D., GRUBER P., JONSSON D., LINDBERG E., MITGUTSCH B., PETER P., POHL G., PURKHARD H., SCHEDLER G., SCHNEIDER J., SCHWENDINGER C., STADELMANN M.

EC Red Bull Salzburg: AUBIN B., BECKETT J., BEITER M., ECKER F., FRIEDL L., HÖNECKL T., IBERER M., ISOPP M., KORNER A., MAIER P., MAIRITSCH M., MAYER M., MITTERDORFER D., MÜHLSTEIN F., SCHENNACH V., SCHILLER R., SCHUTTE M., SCHWENDINGER T., SEEWALD E., TRUMMER M., ULLRICH P.

passende Links:
Red Bull Salzburg II
EHC Bregenzerwald