Eisenbauer

Linz verliert zum sechsten Mal in Folge



Teilen auf facebook


Freitag, 11.Dezember 2009 - 21:36 - Ganz tief in der Krise bleiben die Black Wings aus Linz. Die Oberösterreicher mussten sich bei Schlusslicht Jesenice mit 3:5 geschlagen geben und verloren schon zum sechsten Mal in Serie! Ein Hauptgrund: zwei Match- und eine Spieldauerstrafe für die Collins-Truppe.

Beide Teams starteten vorsichtig in das Spiel. Dennoch bekamen die Fans - in einem von beiden Seiten recht hart geführtem Match - in den ersten zehn Minute einige (Halb-)Chancen zu sehen. Auf Seiten der Slowenen vergaben Makrov (3.), Hebar (5.) und Elik (11.) die besten Möglichkeiten, bei den Black Wings scheiterten Shearer (1.), Kapitän Philipp Lukas (7.) und Baumgartner (12.) an Gaber Glavic, der Dov Grumet-Morris ersetzte.

Je länger die Begegnung dauerte, umso besser wurde die Partie und umso gefährlicher wurden die Chancen: Zuerst vergab Szücs (13.) eine Riesenchance der Gäste, auf der anderen Seite bewahrte Alex Westlund die Linzer in Unterzahl bei Schüssen von Makrov und Hebar vor einem Rückstand. Nachdem die Black Wings zum zweiten Mal eine Unterzahl ohne Gegentreffer überstanden hatten, ließ Matthiasson gegen seine ehemaligen Teamkollegen eine gute Möglichkeit aus. In der 17. Minute spielten auch die Linzer ein zweites Mal in Überzahl: Zunächst zeichnete sich Glavic bei einer weiteren guten Chance von Matthiasson aus und danach rettete bei einem Schuss von Buckley von der Blauen die Stange für den HKJ-Goalie. Damit blieb es nach 20. Minuten beim 0:0.

Linz begann den Mittelabschnitt in Überzahl und vergab durch Matthiasson gleich eine gute Chance. Nur wenige Sekunden nach dem der HKJ wieder komplett war, musste Sabolic in die Kühlbox und nun konnten die Gäste ihr Powerplay erfolgreich abschließen: Glavic wehrte den Puck nach einem Schuss von Bronilla genau auf den Schläger von Pat Leahy, der die Scheibe ins leere Tor einschoss. Von der 23. bis zur 29. Minute wurde das Spiel wegen einer Verletzung eines Linienrichters von nur zwei Mann geleitet. In der 28. Minute musste mit Golubovski wieder ein Spieler des HKJ in die Kühlbox: In Unterzahl gelang Robar - unter Mithilfe von MacDonald – das 1:1. Das Tor beflügelte die Stahlstädter, die nun immer gefährlicher vor Alex Westlund auftauchten. In Minute 35 musste Robar nach einem Foul von Rob Shearer mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Shearer kassierte dafür eine fünf Minuten- plus Matchstrafe und ist damit auf alle Fälle am Sonntag gegen den EC VSV gesperrt. Der HKJ, der daraufhin geschockt wirkte, konnte das Powerplay nicht nützen.

Die Linzer begannen auch die letzten 20 Minuten aggressiver und schon nach zwei Minuten traf Matthiasson die Latte und nur eine Minute später sorgte Philipp Lukas für die erneute Führung der Gäste, nachdem er von der rechten Seite den heute wieder starken Glavic bezwang. Das Tor verunsicherte den HKJ nicht und in der 46. Minute kamen die Steelers in Überzahl zum Ausgleich - Robins auf Kovacevic, der von der Blauen traf.

In der 51. Minute kassierte Matthiasson nach einem Check an Elik eine Matchstrafe und musste als zweiter Linzer vorzeitige unter die Dusche. In der 53. Minute fliegen schon wieder die Fäuste - Kovacevic und Bronilla geraten aneinander und für beide war das Spiel vorzeitig mit einer Spieldauer (jeweils die Erste) beendet. Der HKJ kam in der 53. Minute für 3 Minuten zu einem Überzahlspiel und in der 55. Minute traf zuerst Makrov zum 3:2 (zum zweiten Mal in PP) und nur Sekunden später sorgte Sabolic für die Vorentscheidung. Linz gab aber noch nicht auf und warf in den letzten Minuten alles nach vorne und in der 58. Minute sorgte Leahy mit dem 3:4 nochmals für Spannung. 62 Sekunden vor dem Ende nahm Kim Collins Westlund aus seinem Kasten. Der HKJ kam aber durch einen Treffer ins leere Tor von Dück zu einem hart erkämpften Sieg, den zweiten in Folge. Für die Linzer war das bereits die 6. Niederlage in Folge.

HK Acroni Jesenice - EHC LIWEST Linz 5:3 (0:0, 1:1, 4:2)
Zuschauer: 1.500
Referees: TSCHEBULL H.; KASPAR C., PODLESNIK G.
Tore: ROBAR M. (28:09 / KOVACEVIC S.), KOVACEVIC S. (45:49 / HEBAR A.), MAKROV A. (54:20 / GOLUBOVSKI J., ELIK T.), SABOLIC R. (55:47 / JEGLIC Z., DÜCK A.), DÜCK A. (59:13 / MAKROV A., ELIK T.) resp. LEAHY P. (23:23 / BRONILLA R., MACDONALD F.), LUKAS P. (42:36 / IBOUNIG C., BAUMGARTNER G.), LEAHY P. (57:24 / MACDONALD F., GRABHER MEIER M.)
Goalkeepers: GLAVIC G. (60 min. / 42 SA. / 3 GA.) resp. WESTLUND A. (60 min. / 32 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 61 (MISC - GOLUBOVSKI J., GA-MI - KOVACEVIC S., MISC - ROBINS R.) resp. 87 (GA-MI - BRONILLA R., MATCH - MATTHIASSON M., MATCH - SHEARER R.)

Die Kader:
HK Acroni Jesenice: BRUS M., DOLINSEK J., DÜCK A., ELIK T., GLAVIC G., GOLUBOVSKI J., HAFNER T., HEBAR A., JEGLIC Z., KOVACEVIC S., MAKROV A., MANFREDA M., PETROV A., PRETNAR K., REBOLJ M., ROBAR M., ROBINS R., SABOLIC R., SLIVNIK D., TERLIKAR A., TICAR R.

EHC LIWEST Linz: BAUMGARTNER G., BRONILLA R., BUCKLEY B., GRABHER MEIER M., GRUBER G., IBERER M., IBOUNIG C., JUDEX A., KASTNER G., LEAHY P., LUKAS P., LUKAS R., MACDONALD F., MATTHIASSON M., MAYR M., OBERKOFLER D., PURDIE B., SHEARER R., SZÜCS M., WESTLUND A.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz