EBEL 14/15
5
 
1

VSV vs.DEC
EBEL 14/15
1
 
0

HCB vs.G99
EBEL 14/15
3
 
1

AVS vs.KAC
EBEL 14/15
6
 
1

ZNO vs.OLL
EBEL 14/15
5
 
2

VSV vs.HCI
EBJL 14/15
3
 
0

TKR vs.BLE
EBEL 14/15
2
 
1

DEC vs.HCI
EBJL 14/15
6
 
3

LA1 vs.ZNO
EBJL 14/15
0
 
0

VSV vs.BWL
EBJL 14/15
0
 
0

BLE vs.KAC
EBYSL 14/15
0
 
0

ZNO vs.MAC
EBEL 14/15
0
 
0

RBS vs.BWL
EBEL 14/15
0
 
0

ZNO vs.VSV
EBEL 14/15
0
 
0

G99 vs.OLL
EBEL 14/15
0
 
0

VIC vs.KAC
EBEL 14/15
0
 
0

HCB vs.AVS

  

img_8865.jpg Klemenschitz

Capitals lassen VSV keine Chance



Teilen


Sonntag, 18.Oktober 2009 - 20:53 - Nichts ist mehr zu sehen von der alten Heimstärke des VSV. Die Villacher gerieten gegen die Vienna Capitals mit 0:6 schwer unter die Räder und verloren ihr zweites Match auf eigenem Eis in Folge. Die Capitals sind damit neuer Dritter.




Das Match begann mit großartigen Chancen auf beiden Seiten: Nach nur 52 Sekunden wurde Adler Mickey Elick von Christian Ban ideal bedient, doch der Verteidiger verfehlte das Tor knapp. Im Gegenzug traf Capital Benoit Gratton nur die Stange. In der 4. Minute konnte der Ex-Villacher Daniel Nageler die Wiener in einem Powerplay mit 1:0 in Führung bringen. 18 Sekunden später tauchte Kiel McLeod alleine vor Frederic Cassivi im Capitals-Tor auf, schoss aber vorbei.

Damit hatten die Villacher ihr Pulver fast schon verschossen. Die Capitals dominierten nun das Spielgeschehen. In der achten Minute traf Benoit Gratton aus einem Getümmel zum 2:0. Der VSV wirkte nach vier Niederlagen in Folge verunsichert und fand kein Rezept gegen die Wiener. Vor allem in der Defensive hatten die Villacher große Probleme. In der 15. Minute erhöhten die Vienna Capitals durch Gratton auf 3:0. Danach ließen Jonathan Ferland und Philippe Lakos die Fäuste sprechen.

Beide mussten mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig unter Dusche. Im Finish scheiterte Günther Lanzinger nochmals an Frederic Cassivi.

Zu Beginn des Mitteldrittels ließ Mikael Wahlberg in Überzahl eine gute Chance der Villacher aus. Auch in der 27./28. Minute waren die Adler in Überzahl, doch die gefährlicheren Chancen hatten die Gäste: Selmer und Rotter vergeben, ebenso wie Bouchard, der Goalie Prohaska anschoss.

In der 30. Minute wurde Adler Andreas Kristler mit einem Foul gestoppt und den anschließenden Penatly vergab Wahlberg. In der 37. Minute erhöhten die Wiener, die das Spiel kontrollierten, durch ihren Kapitän Darcy Werenka auf 4:0. Capital Tino Teppert hatte im Finish sogar noch das 5:0 am Schläger.

Im Schlussdrittel erhöhten die Capitals zunächst durch einen Blueliner von Bouchard auf 5:0. Nun kamen beim EC VSV auch die beiden Youngsters Jürgen Tschernutter und Marco Zorec zum Einsatz. In der 46. Minute nützte Rotter einen Fehler von VSV-Verteidiger Gerhard Unterluggauer zum 6:0 der Vienna Capitals. Die Adler blieben im neunten Heimspiel erstmals ohne Punkte und kassierten ihre fünfte Niederlage in Folge. Erstmals seit 3. April 2007 verloren die Adler zu Hause zu Null. Die Wiener gewannen nach dem Spiel beim EC-KAC am Freitag, auch in Villach und sind neuer Tabellen-Dritter in der Erste Bank Eishockey Liga.

Capitals-Headcoach Kevin Gaudet;“ Wir waren heute von der ersten Minute an bereit das Spiel zu gewinnen. Wir waren die klar bessere Mannschaft, Villach ist nur zu Beginn des Mittelabschnittes kurz gefährlich geworden, der verschossene Penalty war dann die Entscheidung zu unseren Gunsten. Cassivi im Tor hat hervorragend gehalten und die ganze Mannschaft hat bis zum Umfallen gekämpft. Wenn man bedenkt, dass wir Lakos und Marcel Rodman nach dem ersten Drittel verloren haben ist die Leistung umso höher einzuschätzen. Jetzt bekommt die Mannschaft am Montag frei und dann müssen wir unsere Verletzungen bis zum Jesenice-Spiel am Freitag auskurieren.“

EC VSV - EV Vienna Capitals 0:6 (0:3, 0:1, 0:2)
Zuschauer: 3.500
Referees: BOGEN M.; GRABER M., MATHIS N.
Tore: NAGELER D. (03:32 / BOUCHARD F., KRANJC A.), GRATTON B. (07:22 / WERENKA D., ROTTER R.), ROTTER R. (14:06 / KRAXNER K., GRATTON B.), WERENKA D. (36:57 / GRATTON B., ROTTER R.), BOUCHARD F. (42:28 / GRATTON B., NAGELER D.), ROTTER R. (45:27 / DRASCHKOWITZ L., SELMSER S.)
Goalkeepers: PROHASKA G. (60 min. / 31 SA. / 6 GA.) resp. CASSIVI F. (60 min. / 30 SA. / 0 GA.)
Penalty in minuten: 55 (MISC - BAN C., GA-MI - FERLAND J.) resp. 39 (GA-MI - LAKOS P.)

Die Kader:
EC VSV: BACHER S., BAN C., ELICK M., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KROMP W., LANZINGER G., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PROHASKA G., STARKBAUM B., STEWART M., TOFF N., TSCHERNUTTER J., UNTERLUGGAUER G., WAHLBERG M., ZOREC M.

EV Vienna Capitals: BOUCHARD F., CASPARSSON P., CASSIVI F., DRASCHKOWITZ C., DRASCHKOWITZ L., GRATTON B., HUMMEL R., KRANJC A., KRAXNER K., LAKOS P., NAGELER D., RODMAN D., RODMAN M., ROTTER R., SCHWEDA P., SELMSER S., TEPPERT A., WERENKA D.

passende Links:
Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
UPC Vienna Capitals
EC Villacher SV


hockeyfans.at der letzen 24h

Michael Raffl trifft bei Niederlage erneut  Dornbirn beendet Durstrecke und schlägt Innsbruck  Gallery 99ers sind in Ljubljana klarer Favorit  ÖEHV verlängert Kooperation mit Vermarktungsagentur  Wird der KAC zum Capitals-Schreck?  Zell reist nach Bled und Jesenice  Finne Lammassaari verlässt Graz  Ehemaliger Znojmo Defender im Tschechischen Nationalteam  Obrist stürmt mit Rapperswil ins Cup Viertelfinale  Salzburg gegen Linz - das Duell der Offensivmaschinen  Adlerderby in Znojmo: VSV will auch auswärts gewinnen  Rote Teufel beginnen Auswärtsdoppel in Bozen  Rekordmeister KAC verpflichtet neuen Verteidiger  NHL Verteidiger Hamonic mit bewegender Lebensgeschichte  Gallery Feldkirch dreht im letzten Drittel gegen Adler auf 

News in English

VSV beats Innsbruck once again  Rafael Rotter suspended for two games  Ryan Duncan not allowed to play once  Home teams succeed on Sunday  Znojmo starts home-series against Ljubljana, Fehervar hosts KAC  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

DOPS verhängt Sperre über Raphael Rotter  Dornbirn wirft den ersten Legionär raus  Gallery Innsbruck als nächster Prüfstein für den VSV  Zwei ECHL Teams spielen mit unglaublichen Trikots  Der Kampf ums VSV Leiberl spitzt sich zu