Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Freiluftderby kostet 350.000 Euro



Teilen auf facebook


Samstag, 07.November 2009 - 16:39 - Alles ist auf Schiene, das Megaevent der EBEL Saison 09/10 steigt am 9. Jänner, wenn der KAC den VSV unter freiem Himmel erwartet. Um diese Premiere durchführen zu können, müssen die Beteiligten tief in die Tasche greifen: von bis zu 350.000 Euro an Kosten ist die Rede.

Samstag, 9. Jänner, Wörtherseestadion. Vermutlich um 18 Uhr wird der Puck erstmals in der österreichischen Eishockeygeschichte der Neuzeit unter freiem Himmel fallen. Mit dabei: bis zu 31.000 Fans live vor Ort und zigtausende vermutlich vor den TV Schirmen des Pay TV Senders Sky, der sich die Übertragung dieses Krachers wohl kaum entgehen lassen wird.

Bis es so weit ist, wird man in den nächsten beiden Monaten bei KAC und VSV nicht nur jede Menge Arbeit vor sich haben, sondern vor allem auch tief in die Tasche greifen müssen. Wie man in Klagenfurt am Samstag bekannt gab, darf mit knapp 350.000 Euro an reinen Durchführungskosten gerechnet werden. Alleine die Installation der Eisbahn samt Infrastruktur für Eishockey (Banken, Banden, etc.) kostet 150.000 Euro, darüber hinaus werden noch Kosten für Sicherheit, Versicherung, Behörden, Marketing usw. anfallen.

Laut Auskünfte vom Freitag werden die Kosten und der Erlös für diesen Megaevent zwischen den beiden austragenden Mannschaften aufgeteilt. Die Dauerkartenbesitzer von KAC und VSV sollen zwar vergünstigt, aber nicht kostenlos ins Stadion kommen, darüber hinaus kalkuliert man mit Eintrittspreisen von 20 bis 25 Euro. Der Rest des erhofften Erlöses soll aus Sponsoring und VIP-Einnahmen kommen.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga