Eisenbauer

Alba Volan gewinnt Heimturnier gegen Capitals



Teilen auf facebook


Sonntag, 06.September 2009 - 19:46 - Alba Volan geht mit einem weiteren Turniersieg in die neue Saison. Die Ungarn schlugen im Finale des Gabor Ocskay Gedenkturniers die Vienna Capitals mit 4:3 und profitierten dabei von zu vielen Undiszipliniertheiten auf Seiten der Wiener.

Die Vienna Capitals verlieren das Finale beim Gabor Ocskay-Gedenkturnier in Szekesfehervar gegen Gastgeber SAPA Fehervar AV19 knapp mit 3:4. Die Caps lagen bis zum Schlussdrittel in Führung, mussten aber im letzten Abschnitt noch zwei Treffer hinnehmen und belegten am Ende Platz zwei.

Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts. Frederic Cassivi hatte alle Hände voll zu tun. Nach fünf Minuten gab es für Rotter nach einer Rangelei die erste Strafe. Cassivi musste in Unterzahl einmal auf der Linie retten und verhinderte auch bei der folgenden 3-5 Unterzahl mit einigen tollen Reflexen einen Rückstand der Caps, die ihrerseits ihre Möglichkeiten bis dahin nicht nutzen konnten. Im ersten Powerplay für die Caps war der Bann dann gebrochen, David Rodman schlenzte den Puck ins Kreuzeck zum 1:0 (16.). In der Folge scheiterten noch Rotter und Werenka. Sekunden vor der Pausensirene schlug David Rodman erneut zu und erhöhte aus der Drehung auf 2:0 (20.).

Teppert hatte Sekunden nach dem Wiederbeginn die nächste Chance, vergab aber. Auch das nächste Powerplay blieb ungenutzt, was sich wenig später rächte. Denn nach 29. Minuten verkürzte István Sofron zum 1:2. Die Caps ließen sich aber nicht irritieren, spielten konzentriert weiter und konterten nur 3 Minuten später in Überzahl. Francois Bouchard (33.) stellte den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Bei der zweiten 3-5 Unterzahl mussten die Caps erneut einen Treffer hinnehmen. Ladanyi (36.) brachte Szekesfehervar wieder auf einen Treffer heran. Die Ungarn liefen zur Hochform auf, wie Cassivi, der den Ausgleich mit tollen Paraden verhinderte.

Im letzten Abschnitt schickte Kevin Gaudet trotz des knappen Spielstandes Nummer 2 Goalie Rudi Hummel ins Tor, der sich gleich zu Beginn einige Male auszeichnen konnte. Palkovics gelang aber dann doch nach einem Alleingang der viel umjubelte Ausgleich zum 3:3 (48.) und im anschließenden Powerplay gingen die Ungarn dann durch Kovacs (50.) erstmals mit 4:3 in Führung. Die Caps setzten noch einmal nach, hatten aber am Ende nicht das notwendige Glück, um noch einmal den Ausgleich zu erzielen.

Trainer Kevin Gaudet zum Abschneiden in Ungarn: "Das Turnier war gesamt gesehen sehr gut. Unter dem Strich positiv. Zwei gute Testspiele gegen direkte Ligakonkurrenten. Sowohl gestern gegen Graz, wie auch heute das Finale gegen Szekesfehervar. Vor allem die ersten 10 Minuten gegen die Ungarn haben wir perfektes Forechecking gespielt und sind auch verdient in Führung gegangen. Nach dem 2:0 sind uns leider ein paar dumme Fehler passiert. Wir haben Strafen bekommen, die nicht notwendig waren. Die Ungarn sind dadurch in Schwung gekommen. Aber es war ein tolles, schnelles Spiel und Kampf bis zum Ende. Sie wollten nach dem tragischen Unfalltod von Gabor Ocskay unbedingt den Siegerpokal und sie haben ihn verdient gewonnen."

Alba Volan - Vienna Capitals 4:3 (0:2, 2:1, 2:0)
Tore:
15:07 0:1 Rodman David Ofner Harald) - PP
19:44 0:2 Rodman David
29:05 1:2 Sofron Istvan (Vas János/Satossari Tommy)
32:17 1:3 Bouchard Francois Gratton Benoit)
35:38 2:3 Balazs Ladanyi.html'>Ladanyi Balazs (Horvath András/Palkovics Krisztian) - PP
47:04 3:3 Palkovics Krisztian Mihaly Arpad Elomo Teemu)
49:59 4:3 Kovacs Csaba Vas Janos)
Strafen: 8:26 Minuten

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
Fehervar AV19