Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Keine Milano Vipers mehr



Teilen auf facebook


Freitag, 13.Juni 2008 - 5:59 - Schock in Italien! In der größten Stadt Norditaliens gibt es kein Eishockey mehr! Die Milano Vipers haben am Donnerstag ihren Betrieb eingestellt und sich aus der Serie A zurück gezogen. Die Vipers waren auch für EBEL Teams immer gern gesehene Vorbereitungsgegner.Mit Donnerstag, 12. Juni 2008, hat Präsident Alvise di Canossa den Spielbetrieb bei den Milano Vipers eingestellt. Der ehemalige Spitzenclub gewann zwischen 2001 und 2006 fünf Mal in Folge den italienischen Titel, jetzt ist Schluss.

Die Vipers hatten in der Vergangenheit des öfteren auch Ambitionen in Richtung internationaler Liga gezeigt. Man spielte ein Jahr in Frankreich mit, wollte in die Schweizer NLA und auch mit Österreich gab es Kontakt bezüglich eines EBEL Einstiegs.

Der Präsident, der gleichzeitig auch Geldgeber der Milanesi war, dürfte die Lust am Eishockey verloren haben. Eine erste Stellungnahme auf der Homepage der Vipers spricht davon, dass sich das italienische Eishockey nicht weiter entwickelt habe und die Serie A nur in Mailand wirklich wächst. Das könnte di Canossa zu wenig gewesen sein. Von finanziellen Schwierigkeiten, dem üblichen Grund bei derartigen Entscheidungen ist noch nicht die Rede.